Stirnlift2018-03-30T14:44:09+00:00

Stirnlift und Augenbrauenlift

shutterstock_181702403Falten sind etwas ganz natürliches und tragen vor allem im Gesicht einen Teil zur Persönlichkeit bei. Sie sind aber auch Spuren des Lebens und lassen uns älter wirken. Schlafmangel,  Stress und Umwelteinflüsse wie UV Licht tragen zur Hautalterung bei. Mit den Jahren verliert die Haut auch an Spannkraft und Elastizität, das jugendliche Volumen geht verloren.

Unsere Stirn ist ständig in Bewegung, besonders durch gewohn­heitsmäßiges Stirnrunzeln können sich schon in jungen Jahren tiefe Falten bilden. Mit der Zeit sinken die Augenbrauen ab, der Abstand zwischen Haaransatz und Augenbrauen verringert sich und die Haut an den Oberlidern wirft Falten. Das Sinken der Augenbrauen, die kleinen Augen und die tiefen Stirnfalten verleihen dem Gesicht meistens einen traurigen, alten oder müden Ausdruck. Um die Augenbrauen wieder in die gewohnte Position zu bringen, wird die Stirn nach oben gezogen und somit erneut in Falten geschlagen.

Es gibt diverse Möglichkeiten für ein Stirn- oder Augenbrauenlift: von Injektionen mit Botulinumtoxin A, über Fadenlifting bis zum operativen Lift.

Das Ziel

Ein Stirnlift kann durch Straffung der Stirnhaut, Anheben der Augenbrauen und Anpassung der Stirnmuskulatur dem Ge­sicht ein jüngeres, weniger sorgenvolleres Aussehen sowie einen wachen und frischen Blick verschaffen.

Die Behandlung hängt wesentlich von Ihren körperlichen Voraussetzungen und individuellen Wünschen ab. Dies erörtern wir gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch.

Der Eingriff

Bei nicht sehr stark ausgeprägtem Befund kann ein Lifting-Effekt der Brauen durch die Wirkung von Botulinumtoxin erreicht werden. Feine, dünne Nadeln kommen bei der Behandlung zum Einsatz, die bei der Injektion nur wenig Schmerzen verursachen. Durch gezielte Injektionen steigt die Braue wieder nach oben.

Beim Fadenlifting wird der zu behandelnden Bereich bzw. die Eintrittsstellen mit einem lokalen Betäubungsmittel behandelt und anschließend werden resorbierbare Fäden mit Widerhaken in das Unterhaut- Fettgewebe eingebracht. Aufgrund der besonderen Faden-Struktur verankern sich die Fäden und Spannen tief im erschlafften Gewebe. Danach wird die Stirnhaut manuell modelliert, geliftet und gestrafft. Je nach verwendetem Faden lösen sich diese nach etwa 9 bis 15 Monaten auf, das Ergebnis des Eingriffs hält je nach Behandlung bis zu maximal 36 Monaten.

Ein Augenbrauenlift mit Schnittführung in einer Stirnfalte ist zu empfehlen bei hoher Stirn und dünnem Haaransatz sowie tiefen, gut sichtbaren Stirnfalten- häufig ist dies bei Männern der Fall. Der Schnitt wird in eine vorhandene Stirnfalten gelegt und die Narben verblassen mit der Zeit, so dass sie schon nach kurzer Zeit nicht mehr wahrnehmbar sind. Der Eingriff kann in örtlicher Betäubung und ambulant durchgeführt werden.

Bei tiefem Haaransatz und kurzer Stirn, kann der Schnitt zum Stirnlift im Bereich der behaarten Kopfhaut platziert werden. Eine spezielle Schnittführung und Nahttechnik lässt die Haare durch die Narbe hindurch wachsen, damit diese unauffällig erscheint.

In Kürze:

Operationsdauer: je nach Technik etwa 1-2 Stunden
Narkose: je nach Technik örtliche Betäubung mit Dämmerschlaf oder Vollnarkose
Aufenthalt: ambulant ggf. stationär 1 Nacht
Sportverbot: variiert
Arbeitsunfähigkeit: variiert je nach Technik
Hinweis: